Volksdorf – Hamburgs Naherholungsgebiet

Volksdorf ist ein Stattteil im Nordosten Hamburgs, in welchem es sich nicht nur idyllisch sondern auch stadtnah leben lässt. Durch den Anschluss an die U1 ist Volksdorf somit eine gute Alternative für diejenigen, die sowohl das Stadtleben als auch ein schönes Eigenheim in der Natur miteinander kombinieren möchten. Auf insgesamt 11,6 Quadratkilometern leben hier mittlerweile rund 20.000 Einwohner. Immer mehr Menschen ziehen die schöne Villen und ausgedehnte Parks, dem stressigen Leben in der Innenstadt vor.

Historisches Volksdorf

Verschiedene Funde von Feuersteinspitzen belegen, das Dorf wurde bereits in der Steinzeit besiedelt. Im Jahre 1296 wurde Volksdorf dann offiziell gegründet. Volksdorf wurde kurze Zeit später eines der Hamburger Walddörfer. Rund 600 Jahre später wurde der Ort an die Eisenbahn angeschlossen, woraufhin Volksdorf an Größe und Zuwendung gewann. Der Ortskern Volksdorfs liegt um den Platz „Weiße Rose“ mit einem Denkmal zu Ehren der Widerstandskämpfer der Weißen Rose, deren Gedenktafel 1993 um die Namen der Toten der Hamburger Weißen Rose ergänzt wurde. In den umliegenden Straßen liegt die schöne Volksdorfer Fußgängerzone mit verschiedenen Supermärkten, Fachgeschäften, Cafés und einer Postfiliale. Im Süden des Ortes besfindet sich der Volksdorfer Wald, welcher bei schönem Wetter allen Sportfreunden eine super Kulisse für das nächste Workout bietet. Jenseits davon beginnt der Hamburger Stadtteil Meiendorf. Im Juni 2009 wurde nahe der U-Bahn-Station Meiendorfer Weg ein Hochseilgarten „Kletterwald Hamburg“ eröffnet, welcher auch als schönes Ausflugsziel für die ganze Familie gilt. Das Zentrum des kulturellen Lebens bildet das Bürgerhaus „Koralle“ mit zwei Kinosälen, zwei (Musik-)Kneipen und einem Internetcafé. Jedes Jahr am ersten Septemberwochenende findet dort das Volksdorfer Stadtteilfest statt, welches mit einem Feuerwerk und einem Radrennen gekrönt wird. Auch das Museumsdorf in Volksdorf bietet ein schönes Ausflugsziel an alle Kulturbegeisterten, in welchem historische Bauern- und Wirtschaftshäuser zu sehen sind. Rund vier- bis fünfmal jährlich werden dort Werktage veranstaltet, an welchem man sehen und staunen kann, wie unsere Vorfahren gelebt bzw. gearbeitet haben. Dort gibt es - neben den Gebäuden und Tieren - viel zu entdecken: Den Bedürfnissen und Anforderungen eines Bauernhofs um 1900 sind der Gemüse- und der Bauerngarten, ein kleiner Schauacker, die Immenschuur mit der Klotzbeute und der historischen Hausbrunnen nachempfunden. Eine weitere historische Besonderheit ist auch die Ohlendorff‘sche Villa im Herzen Volksdorfs. Damals wurde ein prächtiges Gutshaus im Auftrag des reich gewordene Heinrich von Ohlendorffs a Platz erbaut. Als dieser starb, ließ sein Sohn dieses abreißen und baute die sich dort befindene Villa, die heute das Wiener Kaffehaus beherbergt. Wer also ein schönes Frühstück mit der ganzen Familie und in schöner Natur und Kulisse genießen möchte, ist dort genau richtig.

Volksdorf - Naherholungsgebiet und Naturverbundenheit

Ein weiteres Highlight des Ortsteils Volksdorfs ist das sich dort befindene Naturschutzgebiet, die von der Saselbek durchflossenen „Volksdorfer Teichwiesen“. Es wurde 1993 zu eines der 29 Naturschutzgebieten Hamburgs und beherbergt bedrohte Arten. Der Stadtteil verfügt über das von der Bäderland Hamburg GmbH betriebene Parkbad, ein Schwimmbad für Groß und Klein, mit Außenpool und Liegewiese. Eine andere besondere Attraktion ist der Volksdorfer Wochenmarkt, der mittwochs und samstags auf der Marktfläche am U-Bahnhof abgehalten wird. Er wird regelmäßig von mehr als 100 Markthändlern beschickt und zieht Käufer nicht nur aus Volksdorf, sondern auch aus den benachbarten Stadtteilen an. An zwei Samstagen im Jahr wird der Wochenmarkt ins Ortszentrum verlegt.